Wir gehören nicht zum alten Eisen!

Zwar stehen Pensionierte nicht mehr im Arbeitsleben, viele sind aber trotzdem noch aktiv in der Gewerkschaft und vielseitig interessiert. Altersfragen werden in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Ältere Menschen nehmen länger und aktiver am gesellschaftlichen Leben teil. Trotz der positiven Aspekte des Alters müssen auch die negativen Tendenzen im Auge behalten werden. Die Diskussion um die Überalterung der Gesellschaft gefährdet die Generationensolidarität.

Der Nationalvorstand

von links nach rechts: Gianni Chopard, Alain Michaud, Ernesto Fenner, Franz Baumann, Ernst Knaus, Claude Kemm, Rosmarie Gerber, Jean-Marc Herren (Übersetzer), Gabriel Cuany, Michel Meylan, Roland Gutmann, Hans Schmid, Patrizia Mordini, Heinz Thommen, Ruth Brunner. Abwesend: Rodolphe Aeschlimann und Peter Rymann (©Astrid Pulfer)

Gutmann

Roland

Biel/Bienne

Präsident/ZV

Rymann

Peter

Brugg

Vizepräsident/ZV

Baumann

Franz

Kriens

Sekretär

Brunner

Ruth

Zürich

Kassierin

Aeschlimann Rodolphe Granges

Chopard

Gianni

Castione

 

Cuany

Gabriel

Fresens

 

Fenner

Ernesto

Giubiasco

 

Gerber

Rosmarie

Dornach

 

Kemm

Claude

Matran

 

Knaus

Ernst

Basel

 

MeylanMichelGenève
Michaud Alain Montcherand

Schmid

Hans

St. Moritz

 

Thommen

Heinz

Lengnau

 

 

Kontakt:  Patrizia Mordini, Leiterin Gleichstellung und IG

Kontakt Präsident: Roland Gutmann

Gegen Armutsrisiko im Alter

Im Zusammenhang mit den dauernd steigenden Gesundheitskosten werden heute altersabhängige Krankenkassenbeiträge salonfähig. Dabei gilt zu berücksichtigen, dass nicht alle Pensionierten reich sind. Das Pflegerisiko kann dann zur Armutsfalle werden. Um ein Alter in Freiheit und Würde zu garantieren, braucht es existenzsichernde Renten.

Für aktiven Kontakt untereinander

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich die IG Pensionierte. Daneben soll aber auch der gesellschaftliche Aspekt nicht zu kurz kommen. Reisen, monatliche Treffen und gemeinsame Essen ermöglichen unseren pensionierten KollegInnen, weiterhin miteinander in Kontakt und aktiv zu bleiben.

 

Weitere Informationen

RSS